Aktuelles

und zur 

 

Wir wollen Sie herzlich einladen zum

 

Frühstück & Erfahrungsaustausch

 

Liebe Eltern der ehemaligen Gruppen, liebe Eltern der neuen Gruppen, 

liebe verwaiste Eltern, die sich noch nicht angemeldet haben.

 

Wir laden Sie/Euch und Ihre/Eure Partner zu einem gemeinsamen Frühstück in Köln Nippes ein, am

 

1.11.16 von 10:00-12:00 Uhr 

 

zu dem wir alle zu einem Erfahrungsaustausch, Wiedersehen und Kennenlernen zusammenkommen können.

 

Ein Beisammensein mit dem Wissen, dass uns alle das gleiche Schicksal ereilt hat und gleichzeitig in der Hoffnung, sich in der Gemeinschaft wiederzufinden.

 

Wir sorgen für Speisen und Getränke und freuen uns sehr, wenn Sie/Ihr Euch untereinander bekannt macht und wir einen schönen und verbundenen Vormittag verbringen.

 

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung unter der Angabe der Personenzahl bis  zum 24.10.16 

 Der genaue Ort wird bei Anmeldung noch bekannt gegeben.

 

Bitte alle Anmeldungen an 

 

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie/Ihr dabei seid!! 

 

Herzliche Grüße

 

 

Melanie Rausch und Claudia Coppari

Liebe Eltern der ehemaligen Gruppen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.6 KB

Gründung einer Väter-Trauergruppe

 

Wir, Ulrich Brodersen und Klaus Rüggeberg, haben die Absicht eine Gruppe für trauernde Väter zu gründen und laden alle, die wie wir von diesem Schicksal betroffen sind, herzlich dazu ein.

 

Obwohl die Trauergruppen meist deutlich mehr von Frauen besucht werden, haben wir es als verwaiste Väter nicht weniger nötig, uns aktiv mit unserer Trauer auseinander zu setzen. Auch wir wollen unserem verstorbenen Kind einen Platz in unserem Herzen bewahren, auch wir brauchen neue Orientierung für unser weiteres Leben und auch für uns sortiert sich in unserer Ehe/Partnerschaft einiges neu und anders.

Wo kann man besser darüber sprechen und nachdenken als unter Gleichbetroffenen? Niemand versteht uns so gut wie wir uns untereinander. Ganz sicher: Im Gedanken- und Erfahrungsaustausch werden wir uns gegenseitig stärken und bereichern!

 

Wir stellen uns einen monatlich stattfindenden abendlichen Gesprächskreis vor, den wir moderieren. Ob dabei Interesse und Bedarf an alternativen oder zusätzlichen Aktivitäten entsteht, wird sich zeigen.

Dabei ist es keineswegs unser Anliegen, den gemischten Trauergruppen bei „Verwaiste Eltern Köln“ die ohnehin schon raren Männer abspenstig zu machen (aber wenn ihr  z u s  ä t z l i c h  auch bei uns mitmachen möchtet, seid Ihr natürlich sehr willkommen). Vor allem sprechen wir auch diejenigen an, die ihre Frauen bisher allein in eine Eltern-Trauergruppe gehen lassen oder ließen.

 

Also Männer, vergrabt Euch nicht und lasst es uns angehen!

Wenn Interesse besteht, bitten wir um Rückmeldung spätestens bis zum 23.10.16 an

Verwaiste-eltern-koeln@web.de

 

Zu unserer Person:

 

Ulrich Brodersen (63): Ich bin verheiratet, und wir haben zwei Kinder. Unser Sohn Jens verstarb am 24. Juli 2013 im Alter von 26 Jahren an den Folgen eines Gehirntumors. Unsere Tochter Corinna erwartet im Dezember unser erstes Enkelkind.

 Im Frühjahr 2016 habe ich meine Berufstätigkeit als Geschäftsführer eines Medienunternehmens vorzeitig beendet. Ende dieses Jahres schließe ich meine Ausbildung zum Trauerbegleiter beim Institut für Trauerarbeit (ITA), Hamburg, ab. Derzeit beginne ich mit ehrenamtlicher Tätigkeit als Trauerbegleiter.

 

Klaus Rüggeberg (61): ich bin verheiratet, und wir haben vier Kinder. Unser einziger Sohn Tobias starb infolge eines Busunfalls in Ägypten im Jahre 2010 im Alter von 30 Jahren. Er hinterließ eine Tochter, die inzwischen 15 ist. Die drei Töchter beschenkten uns mit weiteren 6 Enkelkindern.

Ich bin als Pastoralreferent im Kinderkrankenhaus in Köln und in der Kinder - und Jugendpsychiatrie tätig. Dort habe ich neben meiner eigenen Trauer täglich mit Traurigkeit von Eltern und Kindern zu tun.

 

Vätergruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.4 KB