Hildegard Meier

Hildegard Meier
Hildegard Meier

Mein Verständnis von einer Trauergruppe

  

„Trauer ist normal“. Ein sehr schlicht daherkommender Satz, ausgesprochen von Siegmund Freud. Aber genauso fühlen sich Trauernde in (unserer) Gesellschaft meistens nicht – normal!

Ich habe mich damals mit 15 nach dem Tod meines ältesten Bruders vor allem eines gefühlt: anders. Dieser Unfalltod passte nicht auf die Schulbank und deshalb habe ich ihn schnell weggepackt“.

Der Joker einer Trauergruppe ist für mich die Entdeckung, dass hier alle anders sind und dass das ganz normal ist. Oder wie Jasmin Schreiber es in ihrem äußerst lustigen und tieftraurigen Roadmovie Roman „Marianengraben“ sagt…

„Wenn Trauer eine Sprache wäre, hatte ich jetzt zum ersten Mal jemanden getroffen, der sie genauso flüssig sprach wie ich, nur mit einem anderen Dialekt“.

Die Qualität einer Trauerbegleitung steht und fällt für mich mit der Bereitschaft zuzuhören, neue Dialekte zu lernen und lange Pausen auszuhalten.

 

Hildegard Meier                                                Köln, 23. Juni 2020

 

zurück